Endlich durchatmen

Ich erwische mich oft dabei, wie ich in den unterschiedlichsten Situationen unbewusst die Luft anhalte. Das beginnt schon morgens vor dem Spiegel im Bad, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich aus diesem Anblick noch etwas Tagestaugliches machen kann.

Dann geht es weiter, wenn ich im alltäglichen Stress oft flach und nur auf Sparflamme atme, während mich die fehlende Sauerstoffzufuhr dann immer mehr ermüdet, was letztendlich am Abend seinen Höhepunkt findet. Einen Film zu Ende schauen war bei mir immer ein Glücksfall und so fasste ich im Laufe der Zeit den Entschluss…. So kann es nicht mehr weiter gehen!

Aufgefallen ist mir das Ganze im Urlaub, in den Bergen, inmitten von grünem Gras und einem herrlichen Ausblick. Da wollte ich endlich mal bewusst alles in mich „aufsaugen“ und habe gemerkt, dass mir beim tiefen Einatmen der ganze Brustkorb weh getan hat. Ich war kurz irritiert und dachte, dass könnten die Nachwirkungen von Corona sein. Aber mal ganz ehrlich… Wenn man immer nur mit minimalem Aufwand atmet und dann scheinbar auf einmal die ganze Bergluft in seine Lungen pumpt, dann muss man sich auch nicht wundern, dass der Körper kurzzeitig vollkommen von der Rolle ist.

Das war für mich der Zeitpunkt, endlich umzudenken und mich meiner Sauerstoffaufnahme bewusster zuzuwenden. Das kann man übrigens trainieren, indem fünf Minuten des Tages einfach nur dem wirklich konzentrierten Ein- uns Ausatmen gehören.

Anfangs war mir dabei mal kurzzeitig schwindelig, aber das habe ich gerne in Kauf genommen. Denn im weiteren Verlauf wurde daraus ein befreiendes Gefühl, ein Achtsamkeitstraining der Ruhe und des möglichen Stressabbaus. Wenig Aufwand mit einem gewinnbringenden Ertrag!

Man muss das nur täglich und diszipliniert machen… der Körper und die Psyche werden es einem danken. Ich kann nur sagen, dass ich mich seitdem viel besser fühle und der morgendliche Blick in den Spiegel verliert auch immer mehr seinen Schrecken…. Atmen bringt nämlich Gelassenheit und die ist in unserer Gesellschaft oft lebensnotwendig!

Einfach mal ausprobieren… Mir hat es eine Menge gebracht!

Nicole Neuhaus, Psychologische Beratung & Coaching in Neuss

Hinschauen lohnt sich

Hinschauen lohnt sich Sieht man sich auf den Straßen mal wirklich um, dann wäre jeder erstaunt, wie spannend es da draußen eigentlich zugeht. Menschen unterschiedlichsten

Weiterlesen »